Sie sind nicht eingeloggt.

Willkommen auf HaloOrbit.de, der Anlaufstelle für die deutsche Halo-Community

Die Blutsväter Timeline - Kapitel 11

Die exklusive HaloOrbit Timeline-Reihe

Es begann mit den Blutsvätern und es sollte auch mit ihnen enden. Was geschah mit dieser uralten Rasse? Was für einen Einfluss hatten sie auf die vielen Spezies, die in ihren Schatten aufwuchsen?
Welche Ziele verfolgte die Allianz, welche Jahrtausende später aus dem Boden spross und begann die Zeichen der Urahnen falsch zu deuten...
Und die Größte Frage: Welche Rolle sollten die Menschen in dieser Jahrmillionen-umfassenden Geschichte spielen – deren Wurzeln tiefer greifen sollten, als sie sich je hätten erträumen können...

In dieser Mehrteiligen Timeline-Reihe, werden wir all diesen Fragen und noch vielen weiteren auf den Grund gehen und Schritt für Schritt erläutern, wie es dazu kam, dass die Ära der Blutsväter sich dem Ende neigte, oder wie sich das Allianz-Imperium über den Orion-Arm ausdehnte und wie schlussendlich der Allianz-Krieg gegen die Menschen begann – bis schließlich zu dem Zeitpunkt, in dem das uralte Imperium der Allianz auseinander brach und lange Jahre der Nachkriegszeit anbrachen.
Doch selbst sie waren nur die Ruhe vor dem Sturm, als der uralte Feind zurückkehrte, um das zu beenden, was er begonnen hatte...

Um nicht zu sehr ins Detail gehen zu müssen und damit die Kapitel nicht auf Romanlänge anwachsen werdet ihr in jedem Kapitel zahlreiche Links zu Halopedia finden, wo ihr euch noch genauer informieren könnt, solltet hier euer Wissendurst noch nicht gestillt werden.
Weitere Kapitel findet ihr in unserem Inhaltsverzeichnis!




Kapitel 11 | Untergang und Verrat



Zeitordnung: Vor 100.000 Jahren



Nichts kann ewig währen


Die Flood griff die Große Arche an.
Sofort beauftrage die Bibliothekarin die Lebensforscher damit, so viele Proben und Lebensformen auf der Arche zu sammeln, wie es nur ging. Selbst der Omega-Halo würde die Flood nur kurze Zeit aufhalten können, da ihre Überzahl einfach zu gewaltig war.
Während der Iso-Didaktiker die Verteidigung der Arche koordinierte, verfolgte der Ur-Didaktiker ganz andere Pläne.

Mit seinem Schlachtschiff, der Mantle's Approach, näherte er sich dem Omega-Halo und den Gebieten, in denen die Menschen – hunderttausende von ihnen – hingebracht worden waren.
In seinem Wahnsinn begann der Didaktiker ein altes Ziel zu verfolgen: Um die Flood zu bezwingen, muss man ihn mit Kriegern begegnen, welche nicht infiziert werden können. Der Verfasser (nach anderen Übersetzungen auch Erzeuger genannt) war die Antwort. Er vermochte es Lebewesen zu digitalisieren und in Maschinen zu übertragen.
So gut wie alle Prometheaner unterzogen sich diesem Ritual. Jedoch war ihre Zahl zu gering, um nennenswerte Erfolge zu erzielen.
Also flog der Didaktiker mit einem Verfasser zu den Menschen und feuerte den Digitalisierungsstrahl ab, woraufhin fast alle Menschen auf dem Ring ausgelöscht wurden.
Als er damit fertig war, verschwand der Didaktiker aus dem System.

Entsetzt über das, was ihr Gemahl angerichtet hatte, folgte die Bibliothekarin dem Schiff des Didaktikers, mit dem Bestreben, ihn aufzuhalten.
Das Ziel war die Schildwelt des Didaktiker Requiem.
Dort stellte die Bibliothekarin den Ur-Didaktiker und schoss ihn schließlich mit einem Lichtgewehr nieder.
Die einzige Chance ihren Gemahl zu retten sah die Bibliothekarin darin, ihn für mehrere Tausend Jahre (wenn nötig) in ein Kryptum zu sperren, wo der Dank der dortigen Meditation durch die Domäne geheilt werden würde.
Sie schloss den bewusstlosen Didaktiker darin ein und versiegelte die Schildwelt.

Währenddessen versammelten sich der Iso-Didaktiker, der Neue Rat und der Oberste Erbauer auf dem Omega Halo, um diesen auf die sich nähernde Flood und die Sternstraßen abzufeuern.
Der Versuch war von Erfolg gekrönt. Doch im Gegenzug zu den neuen Ringen konnte dieser nur in eine Richtung feuern und konnte die Übermacht nur kurz aufhalten, bevor die Sternstraßen den Ring und die Arche zerstörten.
In all dem Chaos wurde der Iso-Didaktiker von dem Monitor Chakas gerettet und auf ein Transportschiff mit den Proben der Bibliothekarin gebracht, mit dem sie aus dem Trümmerfeld flohen und Kurs auf die kleine Arche machten.
Dort angekommen begann der Iso-Didaktiker damit die übrigen sechs Halo-Ringe durch ein Portal schnellstmöglich über die Galaxie zu verteilen.
Chakas übertrug er die Leitung der Installation Null-Vier und gab dem Monitor den neuen Namen 343 Guilty Spark. Die anderen Monitore der Halos erhielten ähnliche Namen – diese Namen waren gleichermaßen ein Omen, wie eine Grabinschrift der Blutsväter.

Nachdem sie Requiem den Rücken kehrte, flog die Bibliothekarin zur Erde, um dort mithilfe der Lebensforscher überlebende Menschen zu suchen und einzusammeln, da die, die den Verrat des Ur-Didaktikers anheim gefallen sind, zu wenige waren, um die Spezies überleben zu lassen.
Das Forschungsschiff mit den Menschen schickte sie zur kleinen Arche, wo sie in Sicherheit vor dem Halo-Impuls wären.
Sie selbst blieb auf der Erde.
Sie sah für die Blutsväter keine Zukunft und veranlasste einem Blutsväter-Transportschiff, sich zu demontieren und ein Portal auf der Erde zu errichten, damit die zukünftigen Menschen einen Weg zur Arche finden könnten.
Dies sollte die letzte Handlung der Bibliothekarin sein.

Ehe die sieben Ringe bereit zum Abfeuern ihres Impulses waren, begann sich Mendicant Bias mit einer unvorstellbar großen Flotte der Flood der kleinen Arche zu nähern.
Um den Ringen die nötige Zeit zu verschaffen stellte sich der Iso-Didaktiker und Offensive Bias ihm entgegen und es kam zur letzten Schlacht der Blutsväter gegen die Flood.
Sehr lange jedoch dauerte der Kampf nicht, als die Impulswellen der Halos, welche sich mit Lichtgeschwindigkeit ausbreiteten und gegenseitig verstärkten, die ganze Galaxie abdeckten und alles vernichtete, was in irgendeine Form organisch und groß genug war.
Kurz darauf besiegte Offensive Bias sein Gegenstück Mendicant Bias, der in einem Schlüsselschiff in das Nichts des Alls floh...

Die Ringe waren gezündet.
Alles starb.
Die letzten Blutsväter – der Iso-Didaktiker, die Bibliothekarin und deren Lebensforscher.
Alles, was nicht den Weg zur Arche gefunden hatte starb, wurde für alle Zeit ausgelöscht.
Die Neuraltechnologie der Vorläufer (all ihre Bauten und Sternstraßen) wurden von der Impulswelle vernichtet.
Selbst die von den Vorläufern geschaffene Domäne wurde die die Halos zerstört. All das Wissen... verloren!
Somit vernichteten die Halos die ureigene Seele der Blutsväter selbst. Und der Ur-Didaktiker, der durch die Domäne geheilt werden sollte, wurde nun zu einem Schlaf in ewiger Dunkelheit und ewiger Stille verdammt, allein mit nichts als seinen Zorn und seinem Wahnsinn, um ihm Gesellschaft zu leisten.

In den folgenden Jahrtausenden würde sich die Galaxie wieder von diesem Holocaust erholen und die Menschen und das Allianz-Imperium würden aus der Asche der Sünden emporstiegen!
Doch fürs Erste...
Silentium.
Stille.