Sie sind nicht eingeloggt.

Willkommen auf HaloOrbit.de, der Anlaufstelle für die deutsche Halo-Community

Die Blutsväter Timeline - Kapitel 10

Die exklusive HaloOrbit Timeline-Reihe

Es begann mit den Blutsvätern und es sollte auch mit ihnen enden. Was geschah mit dieser uralten Rasse? Was für einen Einfluss hatten sie auf die vielen Spezies, die in ihren Schatten aufwuchsen?
Welche Ziele verfolgte die Allianz, welche Jahrtausende später aus dem Boden spross und begann die Zeichen der Urahnen falsch zu deuten...
Und die Größte Frage: Welche Rolle sollten die Menschen in dieser Jahrmillionen-umfassenden Geschichte spielen – deren Wurzeln tiefer greifen sollten, als sie sich je hätten erträumen können...

In dieser Mehrteiligen Timeline-Reihe, werden wir all diesen Fragen und noch vielen weiteren auf den Grund gehen und Schritt für Schritt erläutern, wie es dazu kam, dass die Ära der Blutsväter sich dem Ende neigte, oder wie sich das Allianz-Imperium über den Orion-Arm ausdehnte und wie schlussendlich der Allianz-Krieg gegen die Menschen begann – bis schließlich zu dem Zeitpunkt, in dem das uralte Imperium der Allianz auseinander brach und lange Jahre der Nachkriegszeit anbrachen.
Doch selbst sie waren nur die Ruhe vor dem Sturm, als der uralte Feind zurückkehrte, um das zu beenden, was er begonnen hatte...

Um nicht zu sehr ins Detail gehen zu müssen und damit die Kapitel nicht auf Romanlänge anwachsen werdet ihr in jedem Kapitel zahlreiche Links zu Halopedia finden, wo ihr euch noch genauer informieren könnt, solltet hier euer Wissendurst noch nicht gestillt werden.
Weitere Kapitel findet ihr in unserem Inhaltsverzeichnis!




Kapitel 10 | Die Arche



Zeitordnung: Vor 100.000 Jahren



Die Blüte des Lebens


Kurze Zeit später wurde der gestohlene Ring von Bias erneut gesichtet. Schwer beschädigt und gefahrlaufend auseinander zu brechen.
Auf seiner Oberfläche fanden sich Chakas und Morgenwächter wieder, die vom Obersten Erbauer nach ihrer Gefangennahme dorthin gebracht wurden.
Auf diesem Ring lebten noch viele andere Menschen. Ursprünglich war die Himmelsbrücke, mit einer zehnfachen Größe eines normalen Halos, eine Art Reservat für die Forschungen der Lebensformer.
Doch als der Zeitlose und Mendicant Bias die Kontrolle über die Einrichtung erlangten, wurde es zu einer Hölle, wo Bias im Palast der Schmerzen die Immunität einiger Menschen gegen die Flood untersuchte und qualvolle Experimente vollzog.
Einige Wochen später spürte der Didaktiker den Ring auf und übernahm die Oberhand über ihn. Er war froh, Chakas und Morgenwächter vorzufinden, wenn auch durch die Taten von Bias kaum noch am Leben. In seiner Wut verhörte der Didaktiker den Zeitlosen ein letztes Mal und vernichtete ihn, nachdem dieser ihn verhöhnte und den Untergang ihrer Rasse voraussagte.

Doch die Vernichtung des Zeitlosen kam zu spät.
Durch den Kontakt mit der Flood, erlangte diese das Wissen des Zeitlosen – das Wissen der Vorläufer – das Wissen der Schöpfer.
Immerhin waren es die Vorläufer, die die Flood erschaffen und auf die Galaxie losgelassen hatten, als Strafe für das Vergehen am Mantel. Mit dem neu ausgestatteten Wissen, begannen die Graveminds die alten Bauten der Vorläufer zu reaktivieren und zu ihrem Vorteil im Krieg zu nutzen.
Darunter auch: die Sternstraßen – gewaltige Verbindungen, die sich wie ein Netzwerk zwischen Planeten erstrecken konnten, diese bewegen oder gar zu deren Vernichtung im Stande waren.
Die Technologie, mit der die Vorläufer ganze Planeten bewegt und Galaxien gestaltet hatten, gehörte nun der Flood. Ihnen war es möglich den Slipspace und zahlreiche Portale zu manipulieren.
Infolge dieser Manipulation war es den Blutsvätern nahezu unmöglich, gezielt durch die Galaxie zu reisen und durch die Sternstraßen infizierten die Graveminds hunderte an Planeten nach und nach.

Nach dem Angriff von Mendicant Bias auf die Hauptwelt und der dortigen Zündung von fünf Halos, gründeten die Blutsväter einen Neuen Rat, welche auch aus Mitgliedern des alten Rates bestanden, von denen einige den Halo-Angriff tief im Innern der Hauptwelt überlebt hatten.
Zu allem Übel verweigerte die Domäne jeglichen Zugriff und konnte so nicht zu Rate gezogen werden.

Zur selben Zeit kehrte der Ur-Didaktiker zurück. Das Original, welches nach seiner Gefangennahme im San 'Shyuum System vom Oberstern Erbauer in den Makel verbannt wurde (ein von der Flood infiziertes Territorium).
Dort wurde er von einem Gravemind gefangen genommen, jedoch kurze Zeit später wieder zurück geschickt. Nur war er nicht mehr derselbe wie vorher. Seine Gemahlin, die Bibliothekarin, bemerkte Anzeichen von Wahnsinn, im Verstand des Didaktikers.
Auch unterschied sich der Iso-Didaktiker (bei dem es sich um Sternengeborener handelte) immer mehr, von seinem Original. Während der Abwesenheit des Ur-Didaktikers hatte der Iso-Didaktiker dessen Rolle im Kampf gegen die Flood eingenommen.

Dank der Vorläufer-Technologie verschlang die Flood extrem schnell große Teile der Galaxie.
Die letzten überlebenden Blutsväter wurden zur Großen Arche zurückgedrängt, wo sich ihre Flotte unter Offensive Bias sammelte – zumindest, was noch davon übrig war.
Tatsächlich hatten die Erbauer wahre Wunder bewirkt, indem sie in kürzester Zeit neben der Großen Arche auch eine kleine gebaut hatten. Die Große Arche war die erste ihrer Art und Zufluchtsort für Milliarden an Lebewesen, die die Bibliothekarin gesammelt hatte.
Die ersten zwölf Halos, die dort geschaffen wurden, erwiesen sich mit 100.000 Kilometern Durchmesser als viel zu groß. Durch ihre Größe dauerte es viel zu lange, sie koordiniert durch den Slipspace zu schicken.
Die kleinere Arche wurde damit betraut Ringe von 10.000 Kilometern Durchmessern zu bauen, von denen sie sechs fertig gestellt hatte. Diese kleineren Versionen waren wesentlich effektiver als ihre zwölf Vorgänger.

Somit gab es zu diesem Zeitpunkt acht Halos:
Sechs Stück bei der kleinen Arche, deren Aufenthaltsort nur dem Obersten Erbauer bekannt war.
Installation 07 – der von Mendicant Bias gestohlene und vom Didaktiker zurückeroberte Ring, welcher bereits an seiner vorgesehenen Stelle in der Galaxis schwebte.
Und der Omega Halo. Einer der letzten großen Ringe, der bei der Großen Arche verweilte. Auf ihn wurden auch sämtliche Menschen gebracht, welche die Lebensforscher der Blutsväter von der Erde gerettet hatten.

Die Große Arche war ein Bollwerk. Und doch schreckte Mendicant Bias und die Flood mit ihren Sternstraßen nicht zurück, sich ihr zu nähern...