Sie sind nicht eingeloggt.

Willkommen auf HaloOrbit.de, der Anlaufstelle für die deutsche Halo-Community

Hunt the Truth Episode 2.04 - JACKALS *inkl. Übersetzung*

Neue Woche, neue Folge Hunt the Truth! Die Folge trägt den Titel "Jackals" (deutsch: Schakale) und wird wie folgt beschrieben:

Kig-Yar Piraten sperren die Crew ein, ein antikes Wort wird eine Warnung und Maya setzt alles aufs Spiel.

*Update*

Jetzt mit Transscript und deutscher Übersetzung!

 

 

Englischer Transscript:

Maya (Voiceover): I remember when I was a little girl, i asked my dad: What was the worst smell in the whole galaxy? He told me about a livestock colony he visited as a young man. One of those places that grows the kind of meat that they advertise to health-nuts: non-synthetic , raised outdoors. The reality was revolting. Cattle, packed in, shoulder to shoulder all the way to the horizon. They were jammed so tight, feeder-bots outfitted with buggy wheels literally drove across their backs. The air was thick with flies and disease and the stench of cows that got sick and died where they stood, there meet putrefying under the red sun. He described it all so vividly - felt like i was there. And when I was growing up i was so proud that my dad had smelled the worst smell in the galaxy - but of course he hadn’t. Because he hadn’t smelled the inside of a Kig-Yar pirate ship.

[Kig-Yar screaming]

Bostwick: Dammit! Let me go!

Mshak: Please don’t antagonize the bird monster!

Maya (voiceover): They dragged us to the belly of their ship, the walls and floor were covered with years of soot, [?], purple blood, everything caked so thick, it took on an almost cave like texture.

Maya: BB, what are they saying?

BB: They are taking you to the airlock, just up ahead.

Mshak: Are we going to die?

BB: That is a likely scenario.

[Kig-Yar screaming]

BB: It’s a beautiful language, isn’t it?

Maya (voiceover): The guard turned his back just for a second and Bostwick was on top of him.

[Fighting sounds]

Maya (voiceover): Bostwick’s quick, but the Kig-Yar quicker. He cranked[?] his head down, sending Bostwick sprolling[?] across the room.

[Bostwick moaning in pain - Kig-Yar screaming]

Maya (voiceover): Bostwick looked dazed but accomplished, she held a fist full of Kig-Yar feathers in her hand. The creature got down low, right in Bostwicks face. He looked her dead in the eyes - she wasn’t so tough anymore. She was shaking, paralized with fear, we all were. I tried to think, but my mind felt like paste, it couldn’t string dots together.

[Kig-Yar screaming]

BB: He says he’s now opting to send you out the airlock in pieces. And now he’s swearing and - oh, well I’m not translating that.

Maya (voiceover): People describe your life flashing in front of your eyes before you die - that’s not how it is. It’s not in your eyes, you don’t see it, it’s mass remembering. An explosion across your whole mind, every synapse firing at once. I thought about my first kitten, my last cigarette, the skin on my grandmothers ear, a phonecall i tapped[?] three years ago, what I had for dinner last week - thousands of moments, remarkable and unremarkable - flooding past in an instant. FERO’s memories, Maya’s memories, they all startet to…to coalesce. My memories as FERO were violent and passionate, as Maya, my life was quite, secretive, academic. Growing up I wanted to be a professor. I studied xeno-psychology because I wanted to know how other minds worked. Back then I honestly didn’t think about how the military would need people who could analyse alien behaviour. But they snatched me up. And during the covenant war i worked for ONI, psychologically profiling the enemy. I must have written hundreds of reports on Sangheili honor deads and Kig-Yar. And then suddenly it all came rushing into focus.

Maya: BB, translate this exactly: I’ve met many of your species, but even for Jackals you are incompetent fools.

BB: Are you trying to make things worse?

Maya: Trust me, just do it.

BB: *sighs*

Maya (voiceover): You see the Kig-Yar scavengers, greedy, opportunistic.

Maya: Tell them they’re imbeciles, ignorant nestlings to throw away such valuable prisoners.

Maya (voiceover): But the Kig-Yar are also cowards.

BB: Wow, I don’t say this outcome was anything but predictable.

Maya (voiceover): The leader turned away from Bostwick and ran at me, jaws open, threaten, he stopped inches from my throat. His breath was hot and wet and wreaked of death. I didn’t move a muscle. It was a dominance ritual. A social pissing contest. The Kig-Yar will never pick a fight they don’t know they can win. He could take me, physically, but now he was wondering what did I know that he didn’t?

Maya: What do you think your shipmistress will say when she hears you’ve let such valuable prisoners float off into space?

Maya (voiceover): He just stood there, his milky yellow eyes darting back and forth between my own, furious but now clearly affraid.

Mshak: Ehm, what the hell did he just say?

BB: They are taking us to see the shipmistress.

Maya (voiceover): The ship was clearly imposing – once. A top of the line covenant warship, but the years since the prophets downfall hadn’t been going to her. Her scarred hull was a patchwork of other ships scrapped her captured in battle. I had no idea what was waiting for us. But for the moment, we were alive and we were still local, or at least we seemed to be. I hadn’t felt that familiar queezy jolt of entering slipspace.

Maya: BB, anything usefull you can tell me here?

BB: My redords indicate this vessel is called the “Dedication“.

[Kig-Yar screaming]

Shipmistress: No. Wrong.

Maya (voiceover): Suddenly we were face to face with the shipmistress.

Shipmistress: Dedication covenant name. My ship, my name!

BB: Roughly translated, the shipmistress would like to welcome you aboard the “Rampant Perdition”.

Maya (voiceover): Tursall[?] was the biggest Kig-Yar I’d ever seen. Skin like old leather and naked to the waist. Clearly the pirates life was good to her - she was gnawing on the charred limb of some unidentifiable creature.

Shipmistress: Speak! You say value - what value?! I take yours [?]

Maya: I don’t think you wanna take that tone with me.

Shipmistress: My ship you no power! You nothing!

BB: She says, that if you wish to live you must prove your value by providing her with 60,000 credits.

Maya: You want credits? We can get you credits. Just let us back to our ship and we can-

Shipmistress: No waiting. Credits here, one hour I take head, next hour, next head. If value - live. If not -

Maya (voiceover): We had an hour to live. And we were gonna spend it in an old covenant prison cell. [Bostwick moaning as they are thrown into the cell]

Maya (voiceover): Like everything else on the ship, it was in bad shape. The only light was a ghostly, purple glow from the energy shield locking us in. Bostwick hadn’t spoken a word since the airlock. She looked like i felt. Broken, scared.

Mshak: Ehm guys? I don’t think we’re alone in here.

[Sangheili screaming]

[Mshak screaming in fear]

Maya (voiceover): Fifteen different cells on the ship - and the Kig-Yar had stuck us in the same one with a Sangheili. The Sangheili shifted angrily. Tried to stand, but something was wrong. I looked closer and saw he was hurt. His leg was mangled, mashed and hanging by sinew and it was a sticky pool of dark purple blood beneathe him. He was not trying to hurt us...

Maya: Easy!

Maya (voiceover):...he was dying.

Maya: Easy. We don’t wanna fight.

BB: Did the Kig-Yar do that to you?

Sangheili: Kig-Yar are weak and stupid, they could not defeat me! This was „Lifruhkah“[?].

Maya: BB?

BB: I have no translation, it seems to be an ancient word, something not in common usage.

Sangheili: It rose from the ground, devastation, death.

Maya: Wait, you saw...

Mshak:..an anomalie! What was it? What did you see?

[Sangheili talking]

BB: He says he was at one of the colonies on a diplomatic mission, he saw the event and was badly injured but he cannot describe it, he keeps using the ancient word...a...and now he’s just ranting about him, a demon.

Maya: Demon?

Mshak: He’s gotta be talking about the Master Chief!

Sangheili: You have brought this upon us. Humans let the demon desecrate the holy site, there are...consequences.

Maya: What do you mean „desecrate“? What did you see?

Sangheili: Your demon...he can not save you. What is coming...there are more....many more. This is just the beginning...

[Sangheili dying]

Maya: Beginning of what? Hey, beginning of what?!

Maya (voiceover): The Sangheili went still. His four hinged jaws slacked and his eyes clouded and unfocused - he was gone.

Mshak: What do we do now?

Maya (voiceover): I just stared at Mshak. There was nothing we could do. Maybe there were gonna be more anomalies, maybe the Master Chief was involved somehow, but we were about to get our heads sawed off. It was someone elses problem now.

BB: This may be an inoportune time to discuss, but...while you may not be able to save yourselfes you could still help save humanity. Maja, if you just give me the chip i could relay the data to ONI...

Mshak: Are you kidding me?! Why?! So that they can cover it up?!

BB: Intelligence is a tapestry, this data must be combined with everything else ONI knows to seperate truth from fiction.

[Mshak and BB talking over each other]

Mshak: Oh please! ONI doesn’t care about the truth...

BB: Oh, what do you know about anything...

Mshak:...I know what I’ve seen! And I’ve seen a whole lot of...

BB: I have almost infinite intelligence...

Mshak:...No! I know - you’re just a zombie!

BB:...wow, impressive.

Mshak: I am...

Maya: Shut up, both of you! To hell with the truth! We can’t do anything, don’t you see that? What does it matter if this is just the beginning or if people are gonna die, we are gonna die here, today.

Bostwick: No. We’re not.

Maya (voiceover): I’d almost forgotten Bostwick was there.

Bostwick: We can’t die here. We need to tell everyone.

[Bostwick continuing her speach in the background]

Maya (voiceover): Suddenly, Bowstick was talking to me again. Gaining momentum, a wild fire behind her eyes I hadn’t seen before. Bostwick: We can’t let ONI or anyone else cover this up. I get it now! You should fight for something bigger than yourself, FERO told me that, you told me that. Off: I couldn’t believe it. She’d seen that FERO was a lie. Seen that I was an ONI puppet but...but she didn’t care, she still believed in the ideals.

Maya: Bostwick...

Bostwick: Get us out of here, I know you can.

Maya (voiceover): But suddenly, our time was up.

[Cell-Door opening, Kig-Yar screaming]

Maya (voiceover): He pointed his ragged, boney claw at Bostwick. Two Kig-Yar guards grabbed her. I tried to rush them but they were too strong.

[Bostwick and the Kig-Yar are screaming]

Maya (voiceover): And just like that - Bostwick was gone.

[Cell-Door closing]

Maya (voiceover): I paced around the cell, trying to think. She was gonna die, they were gonna kill her, I couldn’t let that happen. I had to think of a way out of that cell immediately. There was no escaping a fully funtional covenant brig - but this ship had seen better days. My eyes scanned the cell. The energyshield looked strong and steady, but the walls...the walls showed signs of hasty repairs, battle damage papered over with whatever the Kig-Yar had on hand. I traced my fingers along a crack.

[Maya trying to tear the wall apart]

BB: Maya, what are you doing?

[A part of the wall is being torn apart]

Mshak: Wow, is that...

Maya: An energy conduit.

Mshak: Oh, ok, neat. So now we are going to die while beeing exposed to radiation.

Maya: BB? Can this conduits carry information?

BB: Theoretically…

Maya: Right. So if I plugged you into it...

BB: There are several reasons why that is an atrocious idea. Firstly, the electric shock might kill you...

Maya: Aha.

BB: ...secondly, the electric shock might kill me...

Maya: Mhhh.

BB: ...thirdly, UNSC AI’s are expressly forbidden from interfacing with covenant ships...

Maya: Aha.

BB: ...but seeing as how you are already carrying me over to the conduit and I don’t have a way to physically stop you, I’m guessing that it’s about to happen anyway.

Maya: Aha.

BB: Well, what a few million Volts between friends. Once more unto the breach!

[Sound of an electric shock, Maya screaming in pain]

Maya (voiceover): When that first jolt hit, it felt like someone punching me in the back of the head, that was the easy part. The second jolt sent me flying. I woke up halfway across the cell with my ears buzzing and my muscles vibrating, but my heart was still beating.

Maya: BB!

BB: Just because that worked doesn’t mean that was a good idea.

Maya (voiceover): The shield was down, but we couldn’t access many other systems. I sent Mshak to hide in the hangar bay while we tried to pinpoint Bostwicks location with the ships internal scanners.

BB: I found a bio reading two decks up, but it’s faint and getting fainter.

Maya: We’re not leaving without her.

Maya (voiceover): I crept through the ship, screens torn of bold heads, the walls what seem to be alive with rot. The Kig-Yar were known for their powerfull senses. That’s why the covenant made them scouts. I had to be silent, but the floor was so cluttered, every step was perilous, one wrong move and they’d be on top of me. Up ahead, there was an open doorway. I had to get past it, but I could see light and shadows dancing out of it. I carefully crept up to the edge and peered inside.

[Kig-Yar noises]

Maya (voiceover): The room was filthy, packed with Kig-Yar all crouched on the ground in tight circles. They were agitaded, heads up paying full attention. They’d spot me in a second if I try to sneak by, but then, another Kig-Yar entered. He was tall and lean and had bright quills, an officer maybe. He was carrying a heavy vat. He stopped at each circle and ladled out some ungodly stew unto the ground, filled with flesh and eyes. I almost gagged when I saw it. As it slopped in front of each circle, the Kig-Yar went ballistic, burrying their faces in the piles, fighting each other to get their fill. I realised they were distracted and the moment the last circle had been served, I rushed past the open door and started up the maintenance ladder, climbing as quickly and quietly as I could. The scanner showed Bostwick was directly above us, but I had no way of knowing if she was alone, or even still alive. When I got to the top I leaned out of the maintenance shaft, my eyes adjusting to the darkness. And then my heart stoped cold - the room was filled with covenant soldiers. Was it an ambush? Then I realised they weren’t moving. They were staked to the walls. Severed limbs and bodyparts of covenant elites, brutes - a few human marines, too. They were arranged in lossome tablous[?], like some sort of history of the war, told through taxidermy. Then I spotted her.

Maya: Bostwick.

Maya (voiceover): Strapped to a table at the end of the hall, a Kig-Yar surgeon preparing his tools above her. He was getting ready to add her to the colletcion. I needed a weapon, anything. There was only one thing i could possibly use. It was a Brute - ore more specifically, his skull, bleached white and massive. I quietly lifted it and crept upon him.

[Kig-Yar surgeon snattering and preparing his instruments when Maya suddenly strikes him]

Maya (voiceover): The first strike caught him by surprise, but he was still on his feet. He raised his plasma knife and I hit him again and again. He finally went down, but I was sure the others on the ship had heard the racket.

Bostwick: Ha! Take that you stupid fleewa[?]!

Maya: Bostwick! We gotta get out of here.

Bostwick: Yeah, ok, let’s go.

[Maya and Bostwick running through the ship]

Maya (voiceover): There was no point at beeing stealthy now, we ran, hard. The ship was a maze of burnt out gear and dead end corridors, but we finally made it. We could see our ship at the far end, we sprinted and we were almost through our open cargo door, when she stepped out of it.

Shipmistress: Liars!

[Shipmistress screaming]

Maya (voiceover): She was all had caught us, we were sorrounded.

Shipmistress: No value. You lie! Trick! Waste time.

Maya: I’m guessing she’s not telling her men to let us go.

BB: It’s hard to precisely translate her instructions, but they do involve clawing your eyes out.

Maya (voiceover): I knew I couldn’t bluff our way out of this, but maybe I didn’t have to. It suddenly occured to me that I could offer her something of real value.

Maya: I can prove our value with a question: Why hasn’t this ship jumped to slipspace yet? What sort of pirate attacks and then just hangs around, risking retaliation.

[Kig-Yar screaming]

BB: She says, their ship is mighty and powerful, none can stand against them and live.

Shipmistress: No run, no hide.

Maya: You’re a liar. I’ve seen the condition of your ship. You‘re not going to slipspace because you can’t. Because your engines don’t work and you have no idea how to fix them.

[Kig-Yar screaming]

Maya: Tell me I’m wrong.

Maya (voiceover): She had a powerfull warship, but she was trapped in a single star system at subliminal speeds. She was a shark, stuck praying on minnows.

BB: Impressive insight, Maya - for a human. My scans do indicate that the slipspace engine is locked down, probably an old security measure put in place before the Kig-Yar seized the ship.

Shipmistress: You fix, yes? This only value?

Maya: We can fix it, but the price is our freedom and our ship.

[Kig-Yar screaming]

Maya (voiceover): She hissed and leaned forward. The Kig-Yar stirred, uneasy, spring-loaded to unleash more violence, waiting anxiously for Tursall’s decree. I was anxious, too. I felt like I just played my last card with her, and if she said no, I knew we were gonna end up on that wall of horrors, one piece at a time. She leaned in close to me, and I felt her exhale in my face. I didn’t breath, but I didn’t flinch either.

Shipmistress: You fix, you free.

Deutsche Übersetzung:

Maya (aus dem Off): Als ich ein kleines Mädchen war fragte ich meinen Vater, was der schlimmste Geruch des ganzen Uiversums wäre. Er erzählte mir von einer Lebensmittel-Kolonie, die er als junger Mann besuchte. Einer dieser Orte, an denen die Sorte Fleisch produziert wird, die an Gesundheitsfanatiker angepriesen wir: nicht synthetisch, draußen aufgewachsen. Die Realität war ekelhaft. Rinder, so weit das Auge reicht, Schulter an Schulter zusammengepfercht. Sie standen so eng beieinander, dass beräderte Fütterungs-Roboter buchstälich über ihre Rücken fuhren. Die Luft war erfüllt von Fliegen, Krankheiten und dem Gestank vom Fleisch kranker Kühe, an dem Fleck gestorben wo sie standen, das in der Sonne verfaulte. Er beschrieb die Szenerie so lebhaft – es fühlte sich an, als sei ich tatsächlich dort gewesen. Als ich aufwuchs war ich so stolz, dass mein Vater den schlimmsten Geruch im ganzen Universum gerochen hatte – doch natürlich hatte er das nicht.

Denn er hatte nie den Gestank im inneren eines Kig-Yar Piratenschiffs gerochen.

[Kig-Yar Geschrei]

Bostwick: Verdammt nochmal! Lass mich los!

Mshak: Bitte veärgere das Vogelmonster nicht!

Maya (aus dem Off): Sie schleppten uns in den Bauch ihres Schiffs. Wände und Böden waren verdreckt, lila Blut klebte daran. Es war so verkrustet, dass es eine beinahe Höhlen-artige Struktur aufwies.

Maya: BB, über was unterhalten sie sich?

BB: Man bringt Sie zur nahe gelegenen Luftschleuse.

Mshak: Müssen wir jetzt sterben?

BB: Das ist ein wahrscheinliches Szenario.

[Kig-Yar Geschrei]

BB: Eine wundervolle Sprache, nicht wahr?

Maya (aus dem Off): Die Wache drehte uns nur kurz ihren Rücken zu und schon stürzte sich Bostwick auf ihn.

[Lärm einer Rangelei]

Maya (aus dem Off): Bostwick ist schnell, aber der Kig-Yar ist schneller. Er zog den Kopf ein und schickte Bostwick damit auf die Bretter.

[Bostwick stöhnt vor Schmerzen - Kig-Yar Geschrei]

Maya (aus dem Off): Bostwick sah benommen und doch zufrieden aus, sie hielt eine Hand voll Kig-Yar Federn in ihrer Hand. Die Kreatur bückte sich zu Bostwick hinunter und sah ihr voller Hass direkt in die Augen – plötzlich war sie nicht mehr so tough. Sie zitterte, angtserfüllt wie wir alle. Ich wollte nachdenken, aber mein Verstand war zäh wie Klebstoff, ich konnte keinen klaren Gedanken fassen.

[Kig-Yar Geschrei]

BB: Er sagt, dass er mit dem Gedanken spielt, Sie in Stücken aus der Luftschleuse zu werfen. Jetzt flucht er und – oh, das übersetze ich besser nicht.

Maya (aus dem Off): Es heißt immer dein Leben würde im Moment deines Todes vor deinen Augen wie ein Film ablaufen – aber so war es nicht. Es spielt sich nicht vor deinen Augen ab sondern ist eine Art Massen-Erinnerung. Eine Explosion in deinem Geist, alle Synapsen feuern gleichzeitig. Ich dachte an mein erstes Kätzchen, meine letzte Zigarette, die Haut am Ohr meiner Großmutter, ein Telefonat dass ich vor drei Jahren führte, was ich letzte Woche zum Abendessen hatte – tausende Momente, bedeutsam und unbedeutsam, die Gleichzeitig an mir vorbeiflogen. FERO’s Erinneurngen, Maya’s Erinneurngen, sie schienen zu…verschmelzen. Meine Erinneurngen als FERO waren gewaltsam und leidenschaftlich, die als Maya still, geheimnisvoll, akademisch. Als ich aufwuchs wollte ich ein Professorin werden. Ich studierte Xeno-Psychologie, da ich wissen wollte, wie andere Lebensformen denken mochten. Damals hatte ich ehrlich gesagt keine Vorstellung davon, wie das Militär Leute brauchen sollte, die Außerirdische Verhaltensweisen analysieren konnten. Doch sie nahmen mich auf und während dem Allianz-Krieg arbeitete ich für ONI, erstellte psychologische Profile des Feindes. Ich muss hunderte Berichte über den ehrenhaften Tod von Sangheilis und das Verhalten der Kig-Yar geschrieben haben. Und plötzlich wurde mir alles klar.

Maya: BB, übersetz das hier präzise: Ich bin vielen Angehörigen eurer Spezies begegnet, aber selbst für Schakale seid ihr inkompetente Schwachköpfe.

BB: Versuchen Sie die Angelegenheit zu verschlimmern?

Maya: Vertrau mir, mach es einfach.

BB: *seufzt*

Maya (aus dem Off): Die Kig-Yar sind als Plünderer bekannt, gierig, opportunistisch.

Maya: Sag ihnen, sie sind Idioten, ignorante Nestlinge, wenn sie solch wertvolle Gefangene einfach wegwerfen.

Maya (aus dem Off): Doch die Kig-Yar sind ebenso Feiglinge.

BB: Wow, dieses Resultat ist mehr als unerwartet.

Maya (aus dem Off): Der Anführer ließ von Bostwick ab und rannte drohend mit gespreizten Kiefern auf mich zu, stoppte nur wenige Zentimeter vor meinem Hals. Sein Atem war heiß und feucht und voller Hass. Ich bewegte keinen einzigen Muskel. Es war ein Dominanz-Gebähren, ein soziales Wettpissen. Die Kig-Yar würden niemals einen Kampf anfangen, von dem sie nicht überzeugt wären, ihn gewinnen zu können. Rein physisch war er mir absolut überlegen, aber jetzt dachte er darüber nach, was ich wusste, das er nicht wusste.

Maya: Was glaubst du würde deine Schiffsmeisterin wohl sagen wenn sie davon erfährt, dass du so wertvolle Gefangene einfach in den Weltraum geworfen hast?

Maya (aus dem Off): Er stand einfach nur da. Seine milchig-gelben Augen blickten wild umher, zornig doch nun auch deutlich verunsichert.

[Kig-Yar Geschrei]

Mshak: Ehm, was zum Teufel hat er gerade gesagt?

BB: Sie bringen uns zu ihrer Schiffsmeisterin.

Maya (aus dem Off): Das Schiff war wirklich beeindruckend – gewesen. Einst ein erstklassiges Allianz Kriegsschiff, doch die Jahre seit dem Niedergang der Propheten hatten Spuren hinterlassen. Seine vernarbte Hülle war mit Einzelteilen anderer, erbeuteter Schiffe geflickt worden. Ich hatte keine Ahnung was uns erwartete, doch für den Moment waren wir am Leben und noch immer im Sternensystem – zumindest dachte ich das, denn ich hatte bisher den bekannten Ruck des Eintritts in den Splipspace nicht verspürt.

Maya: BB, kannst du mir irgendwas hilfreiches sagen?

BB: Meine Aufzeichnungen lassen vermuten dass es sich bei diesem Schiff um die „Dedication“ handelt.

[Kig-Yar Geschrei]

Schiffsmeisterin: Nein. Falsch.

Maya (aus dem Off): Plötzlich standen wir Aug emit der Schiffsmeisterin.

Schiffsmeisterin: Dedication Allianz Name. Mein Schiff, mein Name!

BB: Grob übersetzt: Die Schiffsmeisterin möchte Sie an Bord der “Rampant Perdition” willkommen heißen.

Maya (aus dem Off): Tursall war die größte Kig-Yar, die ich jemals gesehen hatte. Eine Haut wie altes Leder und bis zur Hüfte federlos. Das Piratenleben meinte es offensichtlich gut mit ihr – sie nagte an der angebrannten Extremität einer nicht identifizierbaren Kreatur.

Schiffsmeisterin: Sprich! Du sagen wertvoll – welcher Wert?! Ich nehmen Wert!

Maya: Ich glaube nicht dass du in diesem Ton mit mir reden willst.

Schiffsmeisterin: Mein Schiff, du keine Macht! Du nichts!

BB: Sie sagt, wenn Sie leben möchten müssen Sie Ihren Wert beweisen indem Sie ihr 60.000,- Credits zahlen.

Maya: Du willst Credits? Wir können dir Credits besorgen. Lass uns einfach zurück auf unser Schiff und wir kön-

Schiffsmeisterin:Kein Warten. Credits hier, eine Stunde ich nehmen Kopf, nächste Sunde, nächster Kopf. Wenn wertvoll – leben. Wenn nicht-

Maya (aus dem Off): Wir hatten also noch eine Stunde zu leben. Und diese Stunde würden wir in einer Gefängniszelle der Allianz verbringen.

[Bostwick stöhnt vor Schmerzen als sie in eine Zelle geworfen werden]

Maya (aus dem Off): Wie alles andere auf diesem Schiff, war auch die Zelle in schlechtem Zustand. Das einzige Licht war ein geisterhafter, lilafarbener Schimmer des Energieschildes, das uns einsperrte. Bostwick hatte seit der Luftschleuse kein Wort mehr gesagt. Sie sah aus, wie ich mich fühlte: Gebrochen, verängstigt.

Mshak:Ehm Leute? Ich glaube nicht dass wir hier drin alleine sind.

[Sangheili schreit]

[Mshak schreit vor Angst]

Maya (aus dem Off): Fünfzehn Zellen gab es auf dem Schiff – und die Kig-Yar mussten uns zusammen mit einem Sangheili einsperren. Der Sangheili drehte sich verärgert um. Er versuchte aufzustehen, aber irgendetwas stimmte nicht. Ich schaute genauer hin und sah, dass er verletzt war. Sein Bein war zerfleischt, zerquetscht und hing nurnoch an Sehnen an seinem Körper. Unter ihm befand sich eine Lache voller dunkellila farbenem Blut. Er war nicht dabei uns anzugreifen…

Maya: Ruhig!

Maya (aus dem Off):...er war dabei zu sterben.

Maya: Ruhig. Wir wollen nicht kämpfen.

BB: Haben die Kig-Yar Ihnen das angetan?

Sangheili: Kig-Yar sind schwach und dumm, sie könnten mich niemals besiegen! Das war „Lifruhkah“.

Maya: BB?

BB: Ich habe keine Übersetzung dafür gefunden, es scheint sich um ein antikes Wort zu handeln, etwas, dass im normalen Sprachgebrauch nicht auftaucht.

Sangheili: Es erhob sich aus dem Erdboden, Verwüstung, Tod.

Maya: Moment, du hast eine…

Mshak: ..Anomalie gesehen! Was war das? Was hast du gesehen?

[Sangheili spricht]

BB: Er sagt, er befand sich in einer diplomatischen Mission auf einer der Kolonien, sah das Ereignis und wurde schwer verletzt, doch er kann es nicht beschreiben, er benutzt andauernd dieses antike Wort…u…und jetzt faselt er etwas über einen Dämon.

Maya: Dämon?

Mshak: Er muss den Master Chief meinen!

Sangheili: Ihr habt dies über uns gebracht. Die Menschen ließen den Dämon die heilige Stätte entweihen, es gibt…Konsequenzen.

Maya: Was meinst du mit “entweihen”? Was hast du gesehen?

Sangheili: Euer Dämon…er kann euch nicht retten. Was kommen wird…es gibt mehr…viele mehr. Dies ist nur der Anfang…

[Der Sangheili stirbt]

Maya: Anfang von was? Hey, der Anfang von was?!

Maya (aus dem Off): Der Sangheili verstummte. Seine Mandibeln klappten auseinander, seine Augen wurden milchig und der Blick unfokussiert – er war tot.

Mshak: Was sollen wir jetzt tun?

Maya (aus dem Off): Ich starrte Mshak einfach an. Es gab nichts, das wir tun konnten. Vielleicht würde es weitere Anomalien geben, vielleicht war der Master Chief irgendwie darin verstrickt, aber uns würden in Kürze die Köpfe abgesägt werden. Es war jetzt nicht mehr unser Problem.

BB: Der Zeitpunkt mag zwar vielleicht etwas unangemessen erscheinen, aber…da Sie offensichtlich nicht in der Lage sind sich selbst zu retten, könnten Sie zumindest dabei helfen, die Menschheit zu retten. Maya, wenn Sie mir bitte den Chip einlegen würden, dann könnte ich die Daten an ONI weiterleiten…

Mshak: Willst du mich verarschen?! Warum?! Damit sie wieder alles verheimlichen können?!

BB: Geheimdienstinformationen sind ein Flickenteppich, diese Daten müssen mit allem kombiniert werden, was ONI weiß, um Wahrheit und Fiktion trennen zu können.

[Mshak und BB redden wütend durcheinander]

Mshak: Ich bitte dich! ONI schert sich nicht um die Wahrheit…

BB: Oh, was wissen Sie schon von alledem…

Mshak:...ich weiß, was ich gesehen habe! Und ich habe eine ganze Menge…

BB: Ich habe ein nahezu grenzenloses Wissen…

Mshak:...Nein! Ich weiß – du bist doch nichts weiter als ein Zombie!

BB:...wow, beeindruckend.

Mshak: Ich bin…

Maya: Haltet endlich die Klappe, alle beide! Zur Hölle mit der Wahrheit! Wir können nichts tun, versteht ihr das nicht? Wen kümmert es, dass das nur der Anfang sein mag und dass Menschen sterben könnten, wir werden sterben, hier und heute!

Bostwick: Werden wir nicht.

Maya (aus dem Off): Ich hatte fast vergessen, dass Bostwick auch noch da war.

Bostwick: Wir können hier nicht sterben. Wir müssen es allen erzählen.

[Bostwick führt ihre Rede im Hintergrund fort]

Maya (aus dem Off): Plötzlich redete Bostwick wieder mit mir. Sie sammelte urplötzlich neue Kräfte, ein wildes Feuer loderte in ihren Augen, etwas, das ich bisher noch nie bei ihr gesehen hatte.

Bostwick: Wir dürfen ONI oder irgendjemand anders nicht schon wieder alles vertuschen lassen. Ich hab’s jetzt kapiert! Man muss für etwas kämpfen, das größer ist als man selbst. FERO hat mir das beigebracht, du hast mir das beigebracht.

Maya (aus dem Off): Ich konnte es nicht glauben. Sie hat gesehen, dass FERO eine Lüge war. Dass ich eine Marionette des ONI bin aber…aber es war ihr egal, sie glaubte noch immer an die Ideale.

Maya: Bostwick...

Bostwick: Bring uns hier raus, ich weiß dass du das kannst.

Maya (aus dem Off): Doch plötzlich war unsere Zeit abgelaufen.

[Die Zellentür öffnet sich, Kig-Yar Geschrei]

Maya (aus dem Off): Er zeigte mit seiner verlumpten, knochigen Klaue auf Bostwick. Zwei Kig-Yar Wachen ergriffen sie. Ich versuchte sie zu überwältigen, doch sie waren zu stark.

[Bostwick und die Kig-Yar schreien]

Maya (aus dem Off): Und einfach so – war Bostwick weg.

[Zelentür schließt sich]

Maya (aus dem Off): Ich schritt die Zelle auf und ab, versuchte nachzudenken. Sie würde sterben, man würde sie umbringen, das konnte ich nicht zulassen. Ich musste mir sofort einen Weg aus dieser Zelle überlegen. Aus einer intakten Allianz Gefängniszelle gab es kein Entkommen – doch dieses Schiff hatte schon bessere Zeiten gesehen. Ich scannte die Zelle mit meinen Augen. Das Energieschild sah stark und beständig aus, doch die Wände…die Wände zeigten Zeichen eilig ausgeführter Reparaturen, Kampfschäden, die mit allem geflickt worden waren, was die Kig-Yar gerade zur Hand hatten. Ich fühlte einem Riss in der Wand entlang.

[Maya versucht die Wand aufzureißen]

BB: Maya, was genau machen Sie da?

[Ein Teil der Wand wird herausgerissen]

Mshak: Wow, ist das            ...

Maya: Eine Energieleitung.

Mshak: Oh, ok, wie schön. Jetzt sterben wir also während wir Strahlung ausgesetzt sind.

Maya: BB? Kann diese Leitung Informationen übertragen?

BB: Theoretisch…

Maya: Ok. Wenn ich dich also einstecke…

BB: Es gibt diverse Gründe, weswegen dies eine grauenhafte Idee wäre.

Zuerst: Der elektrische Schock könnte Sie töten…

Maya: Aha.

BB: ...zweitens, der elektrische Schock könnte mich töten...

Maya: Mhhh.

BB: ...drittens, UNSC KI’s dürfen unter keinen Umständen mit Allianz-Schiffen interagieren…

Maya: Aha.

BB: ...aber wie ich sehe sind Sie schon dabei mich in Richtung der Leitung zu tragen und da ich Sie physisch nicht davon abhalten kann befürchte ich wird es ohnehin geschehen.

Maya: Aha.

BB: Na gut, was sind schon ein paar millionen Volt unter Freunden. Noch einmal zur Bresche, teure Freunde, noch einmal!

[Elektroschock, Maya schreit vor Schmerzen auf]

Maya (aus dem Off): Der erste Schock fühlte sich an, als hätte mir jemand in die Rückseite meines Schädels geschlagen, doch das war der einfache Teil gewesen. Der zweite Schock schleuderte mich durch die Zelle. Ich kam auf der anderen Seite wieder zu Bewusstsein, meine Ohren dröhnten, meine Muskeln zuckten – doch mein Herz schlug noch.

Maya: BB!

BB: Nur weil es funktioniert hat, war das trotzdem noch lange keine gute Idee.

Maya (aus dem Off): Der Schild war ausgefallen, doch auf viele weitere Systeme hatten wir keinen Zugriff. Ich schickte Mshak in den Hangar, dort sollte er sich verstecken während BB und ich Bostwicks Aufenthaltsort mit den Schiffsinternen Scannern auzufpüren versuchten.

BB: Ich habe ein Lebenszeichen geortet, zwei Decks über uns, doch es wird immer schwächer.

Maya: Wir lassen sie hier nicht zurück.

Maya (aus dem Off): Ich schlich durch das Schiff. Schirme hingen abgerissen an den Wänden, die voller Schmutz waren. Die Kig-Yar waren berüchtigt für ihre überlegenen Sinne. Deswegen hatte die Allianz sie zu Aufklärern gemacht. Ich musste leise sein, doch der Boden war übersät mit Abfall, jeder Schritt war ein Wagnis, eine falsche Bewegung und sie würden auf mich aufmerksam werden. Vor mir sah ich einen Durchgang. Ich musste daran vorbei, doch ich konnte Lichter und Schatten daraus hervorkommen sehen. Vorsichtig näherte ich mich dem Durchgang und spähte hinein.

[Kig-Yar Geräusche]

Maya (aus dem Off): Der Raum war verdreckt, voller Kig-Yar die alle am Boden in engen Kreisen zusammensaßen. Sie waren geschäftig, die Köpfe aufmerksam erhoben. Wenn och vorbeischlich würden sie mich sofort entdecken, doch plötzlich trat ein anderer Kig-Yar in den Raum. Er war groß, hager und hatte schrille Federn, vielleicht ein Offizier. Er schleppte ein schweres Fass. An jedem Kreis hielt er an und kippte eine elendig stinkende Brühe gespickt mit Fleisch und Augen auf den Boden. Ich musste mich beinahe übergeben als ich es sah. Als die Masse auf den Boden klatschte drehten die Kig-Yar durch, gruben ihre Schnäbel hinein und bekämpften sich gegenseitig, um ihre Ration zu bekommen. Mir wurde klar dass sie abgelenkt waren und als der letzte Kreis bedient worden war stürmte ich an der offenen Tür vorbei und erklomm eine Wartungs-Leiter, so schnell und gleichzeitig leise wie möglich. Der Scanner zeigte an dass Bostwick direkt über uns sein musste, doch hatte ich keine Ahnung ob sie alleine war – oder überhaupt noch am Leben. Als ich die Spitze der Leiter erreichte lehnte ich mich aus dem Wartungsschacht hervor und spähte hinaus, abwartend, während sich meine Augen an die Dunkelheit gewöhnten.

Dann blieb mein Herz beinahe stehen.

Der Raum war voller Allianz Soldaten. Ein Hinterhalt? Dann erst wurde mir klar, dass sie sich nicht bewegten. Sie waren an die Wände gepfählt. Abgetrennte Gliedmaßen und Körperteile von Eliten, Brutes – auch einige Marines konnte ich erkennen. Sie waren in merkwürdigen Postionen angeordnet, eine Art taxidermische Geschichte des Kriegs. Dann sah ich sie.

Maya: Bostwick.

Maya (aus dem Off): Sie war an einen Tisch am anderen Ende der Halle festgeschnallt, während ein Kig-Yar Chirurg über ihr seine Werkzeuge vorbereitete. Er war bereit, sie seiner Sammlung zuzuführen. Ich brauchte eine Waffe, irgendwas. Es gab nur einen einzigen Gegenstand den ich nutzen konnte. Es war ein Brute – genauer gesagt sein Schädel, kreidebleich und massiv. Ich nahm ihn leise auf und schlich mich an den Chirurgen heran.

[Kig-Yar Chirurg schnattert und bereitet seine Instrumente vor, während Maya ihn plötzlich attackiert]

Maya (aus dem Off): Der erste Schlag erwischte ihn aus heiterem Himmel, doch er stand noch. Er erhob sein Plasma-Messer als ich wieder und wieder auf ihn einschlug. Endlich ging er zu Boden – doch die anderen mussten den Lärm gehört haben.

Bostwick: Ha! Nimm das du elendes Federvieh!

Maya: Bostwick! Wir müssen hier verschwinden.

Bostwick: Ja, ok, lass uns gehen.

[Maya und Bostwick rennen die Korridore des Schiffs entlang]

Maya (aus dem Off): Es gab nun keinen Grund mehr, leise zu sein, also rannten wir so schnell wir konnten. Das Schiff war ein Labyrinth aus ausgebrannter Technik und Korridoren, doch wir schafften es. Wir konnten unser Schiff am anderen Ende erspähen und sprinteten. Als wir die offene Frachtluke beinahe erreicht hatten trat sie daraus hervor.

Schiffsmeisterin: Lügner!

[Schiffsmeisterin schreit]

Maya (aus dem Off): Sie hatte uns, wir waren umzingelt.

Schiffsmeisterin: Nicht wertvoll. Du lügen! Trick! Verschwenden Zeit.

[Schiffsmeisterin spricht]

Maya: Ich vermute sie sagt ihren Männern gerade nicht dass sie uns gehen lassen sollen, oder?

BB: Es ist schwer ihre Anweisungen genau zu übersetzen, doch sie beinhalten das Auskratzen Ihrer Augen.

Maya (aus dem Off): Ich wusste, dass ich uns diesmal nicht herausbluffen konnte, doch vielleicht musste ich das auch garnicht. Mir wurde schlagartig bewusst, dass ich ihr etwas von echtem Wert anbieten konnte.

Maya: Ich kann dir unseren Wert mit einer einfachen Frage beweisen: Warum ist dieses Schiff noch nicht in den Slipspace gesprungen? Was für eine Art Pirat greift an und verbleibt dann an Ort und Stelle und riskiert damit, erwischt zu werden?

[Schiffsmeisterin schreit]

BB: Sie sagt, ihr Schiff ist mächtig und stark, niemand kann es mit ihnen aufnehmen und überleben.

Schiffsmeisterin: Kein Wegrennen, kein Verstecken.

Maya: Du bist eine Lügnerin. Ich habe den Zustand deines Schiffs gesehen. Du springst nicht in den Splipspace, weil du nicht kannst. Weil dein Antrieb nicht funktioniert und du keine Ahnung hast, wie du ihn reparieren sollst.

[Schiffsmeisterin schreit]

Maya: Sag mir, dass ich mich irre.

Maya (aus dem Off): Sie hatte ein mächtiges Kampfschiff, doch sie war mit dem herkömmlichen Antrieb in einem einzigen Sternensystem gefangen. Sie war ein Hai und musste Makrelen jagen.

BB: Beeindruckende Auffssungsgabe, Maya – für einen Menschen. Meine Scanner zeigen in der Tat, dass der Slipspace Antrieb verriegelt ist, möglicherweise eine alte Sicherheitsmaßnahme die aktiviert wurde, ehe die Kig-Yar das Schiff übernehmen konnten.

Schiffsmeisterin: Ihr reparieren, ja? Das einziger Wert?

Maya: Wir können das reparieren, aber der Preis dafür sind unsere Freiheit und unser Schiff.

[Schiffsmeisterin schreit]

Maya (aus dem Off): Sie zischte und lehnte sich nach vorne. Die anderen Kig-Yar stoben durcheinander, unruhig, darauf wartend mehr Aggressionen freizulassen, ängstlich auf Tursall’s Befehl gespannt. Ich war ebenso verängstigt. Ich hatte das Gefühl, gerade meine letzte Karte ausgespielt zu haben und wenn sie jetzt nein sagen würde, würden wir, Stück für Stück, an dieser Wand der Grausamkeiten enden. Sie beugte sich noch weiter zu mir nach vorne, ich spürte, wie sie in mein Gesicht ausatmete. Ich wagte keinen Atemzug – doch ich wich auch nicht zurück.

Schiffsmeisterin: Ihr reparieren, ihr frei.


Gesendet: 20 Okt 2015 13:03 von Peons4ever #49681
Peons4evers Avatar
Ich hoffe ja inständig, dass das erzählerische Niveau von Hunt the Truth auch nur Ansatzweise in Halo 5 Einzug findet :)
Die Autoren haben die Gewohnheiten der Kigyar gut getroffen.
Die englische Aussprache der Schifssmeisterin ist echt ein Highlight!(hört sich leicht danach an, als ob die gute Verstopfung hätte :roflrofl: )
Gesendet: 16 Okt 2015 11:12 von Master Recycler #49482
Master Recyclers Avatar
malus schrieb:
Respekt! Echt beeindruckend was ihr für die Community lestet. :daumenhoch:

Ein paar Vorschläge für die unverständlichen Wörter:
-das erste [?] hört sich für mich nach "soot" (Ruß) an.
-"sino-psycology[?]" wird wahrschenlich "xeno-psychology" sein.
-"brake[?]" -> "brig" (Gefängnis)
-"peralys[?]" -> "perilous" (gefährlich)
-"adjutadet[?]" -> "agitated" (aufgeregt)

Perfekt, ich danke dir! Habe es verbessert.
Hat mich echt gefuchst. Bei vielen Wörtern hat ein zwei-, dreimaliges Hören und eintippen diverser Kombinationen in google / einen Übersetzer genügt, um das richtige herauszufinden, aber die hab ich einfach nicht rausbekommen ;)

Komma und Rechtschreibfehler passieren leider, irgendwann sieht man nurnoch Buchstaben, keinen Zusammenhang mehr. Da war es für mich wichtiger, dass der Sinn stimmt (im Deutschen) bzw. die Wörter stimmen (im Englischen).
Deswegen bin ich über euer Feedback sehr froh!
Gesendet: 16 Okt 2015 09:23 von malus #49477
maluss Avatar
Respekt! Echt beeindruckend was ihr für die Community lestet. :daumenhoch:

Ein paar Vorschläge für die unverständlichen Wörter:
-das erste [?] hört sich für mich nach "soot" (Ruß) an.
-"sino-psycology[?]" wird wahrschenlich "xeno-psychology" sein.
-"brake[?]" -> "brig" (Gefängnis)
-"peralys[?]" -> "perilous" (gefährlich)
-"adjutadet[?]" -> "agitated" (aufgeregt)
Gesendet: 15 Okt 2015 17:57 von Admiral Habor #49444
Admiral Habors Avatar
BEIDES? Wow, Respekt! Bis auf n paar Kommafehler hab ich auch kaum was zu korrigieren gehabt die letzten 2 Stunden für meine eigene Archivversion.

Ich habe übrigens das Gefühl, dass Mayas Sprecherin entweder n sehr komischen Dialekt hat oder manche Worte komplett falsch ausspricht.

Besonders die beiden englischen Worte am Anfang, die mit "[?]" markiert sind, gehen mir absolut nicht auf.
Meine Vermutung fürs Erste ist aber "suet" (Talg).
Gesendet: 15 Okt 2015 16:50 von dmXbox #49440
dmXboxs Avatar
Master Recycler schrieb:
Transskript und Übersetzung sind da :bier:

Du kannst dich ruhig mal loben, denn beides ist ja aufgrund der Schläfrigkeit der englischen Kollegen aus deiner Feder.
Gesendet: 15 Okt 2015 15:45 von zoood #49431
zooods Avatar
Danke Jungs, und das auch noch so flott. Den zweiten hatte ich auch iwi noch verstanden, den dritten mit BB will ich aber schon ganz gerne Wortwörtlich verstehen. Echt knorke von euch, Danke nochmal.
Gesendet: 15 Okt 2015 14:58 von samurai #49416
samurais Avatar
Das Skript wurde hier von MasterRecycler angefertigt. Echt blöde dass die da nicht hinterherkommen.

Wird also etwas dauern bis Season 2 auf deutsch hier fertig ist :schulter:
Gesendet: 15 Okt 2015 14:45 von Admiral Habor #49412
Admiral Habors Avatar
Das ja mal interessant. Zum Rest existiert aber noch kein Skript. Man diese Amis. Auf nischt kann man sich verlassen. :huh:
Gesendet: 15 Okt 2015 14:29 von Master Recycler #49403
Master Recyclers Avatar
Transskript und Übersetzung sind da :bier:
Gesendet: 14 Okt 2015 15:04 von Scarface #49343
Scarfaces Avatar
Das wird ja immer besser. Die Kig-yar haben sie echt gut hinbekommen. Einfach nur biestige Vogelsaurier, opportunistisch wie die Krähen und materialistisch wie Eltern. Trotzdem kann man sie händeln, wenn man nur was anbieten kann, was sie interessiert :side:
Gesendet: 14 Okt 2015 11:53 von samurai #49333
samurais Avatar
Ja, wir wundern uns auch warum die englischen Kollegen damit nicht weiter kommen, bei der ersten Folge gings ja auch ganz fix. So hängt das ganze bei uns auch, und ist irgendwann eine ganze Menge angestauter Übersetzungsarbeit :schulter:

Bislang ist ja nur wenig für Halo 5 relevant. Hinleitungsartikel zu Halo 5 haben wir momentan geplant, aber noch nicht finalisiert.
Gesendet: 14 Okt 2015 11:46 von zoood #49332
zooods Avatar
Die Lassen sich aber echt Zeit, mit transskripten. Bei der ersten Staffel ging es doch auch schneller!? Seit 3 Wochen keine Skripte.
Könnte man vieleicht vor dem Release von H5 eine Zusammenfassung bekommen, was überhaupt in HtT sich ereignet hat. Danke im voraus.
Gesendet: 14 Okt 2015 10:53 von Admiral Habor #49330
Admiral Habors Avatar
Ach ja die Hühnchen. Manieren wie Keinesgleichen.
Die Story spielt also höchstwahrscheinlich am 27.10.2558 und zwar im Meridian System, außer der Chief besucht nochn paar mehr Systeme an dem Tag.