Sie sind nicht eingeloggt.

Willkommen auf HaloOrbit.de, der Anlaufstelle für die deutsche Halo-Community

Die Rüstungen der spielbaren Hauptcharaktere von Halo 5: Guardians im Überblick

Auf Halo Waypoint wurde ein Cannon Fodder Beitrag veröffentlicht, welcher auf die Rüstungen der spielbaren Hauptcharaktere eingeht. Hiermit möchten wir euch die Rüstungen der Hauptcharaktere näher bringen. Dazu gehen wir im Detail auf das Blue Team rund um John-117 und das Fireteam Osiris von Spartan Locke ein.

Fangen wir zuerst mit dem Blue Team an, welches aus Spartans der zweiten Generation besteht:

John - 117

 

Dieser trägt als Rüstungsset ganz klassisch die Mark 7 Rüstung der 2. Generation. Sie ist ohne Frage die berühmteste Rüstung und wurde komplett aktualisiert auf die neusten Standards der modernen angetriebenen Kampf Rüstungen.

Als Helm trägt er den Mark 7 Helm. Bei diesem wurden die Schlüsselelemente des klassischen Designs auch in seiner neusten Ausführung bewahrt.

Der Hersteller ist die Materials Group.

Fred – 104

Er trägt die Centurion Rüstung der zweiten Generation. Diese Rüstung wurde einzigartig an die Bedürfnisse eines Frontlinien Kommandeurs angepasst. Das Centurion Bedrohungs Management System vereinigt die neuste Situations Aufklärungssoftware mit Wahrnehmungsfördernde Neuralen Verflechtungen.

Sein Helm ist der Centurion C4I2SR. Dieser Helm, kombiniert mit dem Talent der Spartaner zur Kriegsführung, stellt eine Wende für die operative Planungs und Weltraumkampf formende Doktrin des UNSC dar.

Der Hersteller der Rüstung ist die Watershed Division.

Kelly – 087

Kelly trägt die Hermes Rüstung der zweiten Generation. Ihre Hauptrüstung besteht aus einem EVA-Modell umgerüstet auf die Fähigkeit für orbitale Angriffe. Das verbesserte Mobilitäts Teilsystem, eingebettet in den Hermes Prototyp, ist so leistungsstark, dass nur eine Hand voll Spartans es ohne Gefahr sicher nutzen können.

Der Helm wird benutzerdefiniert entworfen von der Watershed Division. Zusätzlich braucht das Hermes Neural Interface einen langwierigen Synchronisationsprozess bevor es genutzt werden kann.

Der Hersteller ist die Watershed Division.

Linda – 058

Linda trägt die Argus Rüstung der zweiten Generation. Das hoch entwickelte Battlenet Kontroll-Netzwerkelement der Argus Rüstung versorgt den Anwender mit allen Informationen über die Situation und ihre Gefahren in allen Umgebungen. Außerdem gibt es durch die Hardware beschleunigte Verbindungen zu den Netzwerken der Geheimdienste für eine zusätzliche Informationsbeschaffung.

Der Argus Helm beinhaltet die am meisten fortgeschrittenen menschenzentrischen jemals in eine bewegliche Kampfplattform gelegten Informationsverschmelzungssysteme. Sie kombiniert passive Cybereindringungssoftware mit neuartigen Sensoren für die Stichwortgebung und Filterung.

Auch hier ist der Hersteller die Watershed Division.


Weiter geht es mit dem Feuerteam Osiris, welches aus Spartans der vierten Generation besteht:

Jameson Locke

Jameson Locke trägt eine Hunter Rüstung der zweiten Generation. Hochkomplex und tödlich, die Hunter Rüstung vereint die neusten Technologien zur Kriegsführung der Watershed Division. Sie kann auch mit den Taktik Systemen von anderen Mjolnir Rüstungen zusammenwirken.

Obwohl der Helm jedoch noch in der Prototyp Ausführung ist, enthält er schon Sensoren zur Gefahren- und Situationsaufklärung. Er wurde designt um selbst alteingesessene ONI Bürokraten zu beindrucken.

Auch hier ist der Hersteller erneut die Watershed Division.

Olympia Vale

Vale trägt die Copperhead Rüstung der zweiten Generation. Das mehrzweck Panzerungssystem wurde von Grund auf für Spezialeinsätze entworfen. Die Copperhead Rüstung wird selten gesehen, da sie sorgfältig gehütet wird von den ONI Einsatzteams. Es wird die höchste Sicherheitsstufe verlangt, um die Pläne zur Wartung dieser Rüstung einsehen zu dürfen.

Der Helm ist vollgepackt mit Systemen, welche die komplexen Strukturen von menschlichen und außerirdischen Gesellschaften auswerten sollen. Der Ursprung von Copperheads militarisiertem Anthropologie Unterstützungssystem lässt sich zurückverfolgen auf die in­no­va­tiven Geräte, die hergestellt wurden für die Nutzung der Feldteams der Kolonialen Verwaltungsbehörden, welche während den dunkelsten Tagen des Aufstands arbeiteten.

Auch diese Rüstung wird von der Watershed Division hergestellt.

Holly Tanaka

Tanaka trägt die Technican Rüstung der zweiten Generation. Diese Variante wird von Spartan Kampfpionieren und Feldtechnikern genutzt. Die Technican Mjolnir Rüstung beinhaltet ein Battlenet Netzwerkelement und benutzerdefinierte maschinelle Verknüpfungen, welche in kürzester Zeit gigantische Datenmengen verarbeiten können.

In dem Helm wurde ein Techscanner, welcher auf dem neusten Stand der Technik ist, in einen tragbaren Helm gepackt. Der Helm, welcher passend Techniker Helm genannt wurde, erlaubt es dem Träger als mobile Diagnose Station zu dienen. Notfalls ist der Helm auch in der Lage lebende Kreaturen zu scannen.

Der Hersteller dieser Rüstung sind die Beweglichkeitsrüstungssysteme.

Edward Buck

Buck trägt natürlich, wie es sich für ein ODST gehört, eine Helljumper Rüstung. Diese ist natürlich auch von der zweiten Generation. Diese Rüstung war das Lieblingsprojekt des Geschäftsführers von Cascade, welcher ein früherer ODST war. Nur eine kleine Anzahl an Helljumper Prototypen haben es in den Dienst eines Spartans, durch einer Forschungspartnerschafft zwischen dem UNSC und Cascade Stronghold Technology, geschafft.

Der Helljumper Helm konnte, obwohl es Entwicklungsverzögerungen durch das UNSC Marine Corps gab, ohne große Modifizierungen vollständig mit den Mjolnir Rüstungssystemen (der zweiten Generation) kompatibel gemacht werden.

Der Hersteller dieser Rüstung ist Cascade Stronghold Technology.

Canon Fodder Blog auf Waypoint


Gesendet: 06 Jul 2015 19:31 von -Banshee- #46019
-Banshee-s Avatar
Solange er im allerletzten Teil mit ihm seine Mark 5 zurückbekommt, kann er tragen was er will~ ^^
Gesendet: 06 Jul 2015 18:51 von gione #46016
giones Avatar
Ich mag Chiefs Rüstung aus H4 wieder ham'. Schön zerkratzt und Brandstellen..aber ja, er hat eben eine neue bekommen. Cool wäre es, wenn sie im Gefecht Schaden nimmt wie ein Auto bei einem Rennspiel.
Gesendet: 06 Jul 2015 14:55 von -Banshee- #46012
-Banshee-s Avatar
Irgendeiner von den IV'er da wird bestimmt sterben. Ich tippe mal auf Holly. Warscheinich auch durch einen Hunter, wie die III'er Holly~ xD
Wie phantasielos die Rüstungen doch sind~
Gesendet: 06 Jul 2015 09:04 von Dante #46008
Dantes Avatar
Blaskapelle schrieb:
Ich kann mich irgendwie nicht damit anfreunden, dass die S-4 in kürzester Zeit modifiziert und S-2-ähnlich gebracht wurden, während richtige S-2 bereits im frühen Kindheitsalter verändert werden mussten.
Das liegt ja daran, dass die SII viel gefährlichere Veränderungen durchlaufen haben. Eine Veränderung im Kindesalter war notwendig, denn wie Halsey es passend beschreibt ist ein Kindeskörper anpassungsfähiger als ein Erwachsener.

Das die SIV in kürzere Zeit modifiziert/ausgebildet wurden lag ja daran, dass sie schon eine umfassende militärische Ausbildung bei der Rekrutierung besaßen (es waren ja machmal ODSTs oder halt Personen von anderen Spezialeinheiten des UNSC).
Die SII mussten ja noch ausgebildet werden. Wobei die Ausbildung der SII um längen besser war.

Cman1337 schrieb:
Für mich bleiben sie aber nichts weiteres als aufgemotzte ODST mit zu viel Übermut.

(Also ich weiß ja nicht, aber damals in Halo 4 starben die schneller als mancher Marine... auf Einfach :ugly: )

Geht mir aber auch so. Ich mag die SIV auch nicht, weil es für mich einfach so rüberkommt, dass sie denken sie wären so gut wie die SII und sind es einfach nicht.
Wenn ich die Wahl hätte in einem Halo, welche Einheiten ich gerne an meiner Seite hätte, würde ich immer ODSTs nehmen. (die bringen sich wenigstens nicht selber mit dem Raketenwerfer um :ugly: )
Gesendet: 05 Jul 2015 20:27 von Cman1337 #45998
Cman1337s Avatar
Das nennt sich technischer Fortschritt. Hätte jemand geahnt im Jahr 2006 das fast 10 jahre später wir um so vieles weiter sind?
Warum sollte es also im Halo Universum anders sein, anfangs waren die MJOLNIR Rüstungen auch nur Exoskellet Rüstungen die eine externe Batterie hatten und jetzt sind es Supercomputer mit Schild und Mini Fusionsreaktor.
Spartan 3 bekamen auch schon ihren Chemie Cocktail, siehe Birth of a Spartan. Außerdem ist John ja immernoch ein stück größer gegenüber den S4 in Halo 4, der Rest wird von der Rüstung erledigt was Spartan 2 stellenweise schon standartmäßig augmentiert bekamen.
Für mich bleiben sie aber nichts weiteres als aufgemotzte ODST mit zu viel Übermut.


(Also ich weiß ja nicht, aber damals in Halo 4 starben die schneller als mancher Marine... auf Einfach :ugly: )
Gesendet: 05 Jul 2015 20:01 von Blaskapelle #45997
Blaskapelles Avatar
Ich kann mich irgendwie nicht damit anfreunden, dass die S-4 in kürzester Zeit modifiziert und S-2-ähnlich gebracht wurden, während richtige S-2 bereits im frühen Kindheitsalter verändert werden mussten.
Gesendet: 05 Jul 2015 17:49 von Dante #45996
Dantes Avatar
Hab mich an Halopedia gehalten :ugly:
Gesendet: 05 Jul 2015 17:48 von Admiral Habor #45995
Admiral Habors Avatar
Davon abgesehen, dass das nur einige der Veränderungen sind/waren.

Auch verstärkt das Polymer die Aufnahmefähigkeit von Sauerstoff. Theoretisch könnte der Proband eine Stunde Methan atmen.
Da hat wer nicht in Chemie aufgepasst. Methan is CH4. Dadran ist nix Sauerstoff. Ka was da gemeint is. :ugly:
Gesendet: 05 Jul 2015 17:17 von Dante #45994
Dantes Avatar
Modifizierungen der Spartan II und IV:

Halopedia schrieb:
Spartan II:

Karbid-Keramik-Verknöcherung Die Verpflanzung von fortgeschrittenen Materialien in die Knochenstruktur machte die Knochen der Testpersonen nahezu unzerbrechlich. Sein Umfang stieg um 3 Prozent des normalen Knochens. Bei Jugendlichen, die einen Wachstumsschub kriegen, konnte das zur Zermahlung der Knochen führen.

Muskelerhöhungs-Injektion Eine Injektion durch einen bestimmten Proteinkomplex steigert die Muskeldichte und verringert die Zeit in der das Lactat regenerieren muss. Hier steigerte sich die Gefahr, dass das Herz der Versuchsperson ein fatales Volumen erreicht.

Katalische Schilddrüsenimplantate Die Implantation von kleinen Platinkügelchen stimuliert die Wachstumshormon-Katalysatoren. Das steigerte das Wachstum der Knochen und des Muskelgewebes. Zudem ist es bekannt dafür, dass es sexuelle Triebe unterdrückt und einen schrecklichen Elephantismus hervorrufen kann.

Supraleitende Fasern der Nervenstämme Bestimmte Nervenstränge werden durch Materialien ausgetauscht, die einen schnelleren und sichereren Transport der Signale gewährleisten. Dadurch stellt sich eine dreifache Steigerung der Reflexe und möglicherweise eine höhere Intelligenz und Kreativität ein. Als Nebenwirkungen sind die Erkrankung an der Parkinson'schen Krankheit oder am Fletcher-Syndrom zu nennen.

Okulare Kapillarumkehrung Die Durchblutung der Retina wird verstärkt, was zu einer Verbesserung der Sicht führt. Dieser Eingriff beinhaltet das Risiko einer dauerhaften Erblindung.



Spartan IV:

Knochenüberzug Die Knochen wurden mit einen speziellen Gemisch überzogen, welches sie unzerbrechlich machen soll.

Muskelüberzug Die Muskeln erhalten einen speziellen Überzug, bestehend aus einer Substanz. Dabei soll die Leistungssteigerung bei der Muskelkontraktion so hoch sein, dass das eigene Skelett im Normalzustand zerbrechen würde.

Hornhaut-Implantate Die sollen die Sehfähigkeit verbessern. Vor allem in der Dunkelheit.
Herzgewebe Das Herz erhielt ein spezielles netzartiges Gewebe, wodurch dieses besser schlagen kann. Im Vergleich soll es stärker pumpen können als das eines Pferdes.

Lungen-Polymer Das Polymer in den Inneren der Lungen soll dafür sorgen, dass diese auch toxische Atmosphäre zu Teil besser verträgt. Auch verstärkt das Polymer die Aufnahmefähigkeit von Sauerstoff. Theoretisch könnte der Proband eine Stunde Methan atmen.

Modifizierte Darmbakterien Die verbesserten Darmbakterien sollen noch effektiver die wichtigen Nährstoffe und Nitrate in Essensrationen extrahieren.

Verbesserter Pankreas Der Pankreas wurde durch eine selbst gezüchtete Version ersetzt. Die Funktion des neuen Organs ist wahrscheinlich dieselbe. Wie genau die Bezeichnung ist, ist unbekannt, da das Verfahren noch als experimentell gilt.

Verbesserte Hämostase Das Blut wurde modifiziert, wodurch dieses bei einer Wunde schneller gerinnt.
Implantate Verschiedene Messgeräte, welche für die Überwachung der Körperfunktionen zuständig sein sollen.

Alles in Allem kann man sagen, dass die Spartan IV in erster Linie bei weitem nicht so gefährliche Körperveränderungen durchlaufen wie die Spartan II es getan haben. Was natürlich auf der einen Seite daran liegt, dass sie keine perfekten genetischen Körper wie die SII haben und auf der anderen Seite die Ausfallquote der SII ziemlich hoch war.
Es bringt ja nichts, wenn sich 300 Personen freiwillig melden und davon 150 sterben oder verkrüppelt werden. Zumal das die Freiwilligenquote in den Keller treiben würde. :side:
Gesendet: 05 Jul 2015 16:53 von Admiral Habor #45993
Admiral Habors Avatar
Die Spartan-IV kriegen das komplette biochemische Programm. Da bleibt keine Zelle auf der anderen. Leider gibt es faktisch keine richtigen Vergleiche, um sagen zu können, wer jetzt mehr drauf hat: S4 oder S2. (Natürlich S2, aber wie viel mehr?)
Abgesehen davon können S4 psychologisch wirklich instabil werden, weil sie ihre "Menschlichkeit" behalten. Das macht sie in meinen Augen zu den tickenden Zeitbomben, als die die S2 immer in der Öffentlichkeit beschwohren werden. Es ist also eig andersherum. ^^
Gesendet: 05 Jul 2015 16:28 von Blaskapelle #45992
Blaskapelles Avatar
Wie läuft das eigentlich mit den Proportionen zwischen den Senior-Spartans und den "neuen" Spartans ab?
Sind die neuen Spartans ebenfalls am Körper modifiziert, um z.B. über 2m groß zu sein?
Ich kann mich nämlich nicht daran erinnern, dass ein gewöhnlicher ODST, wie Buck es ist, annähernd die Körpergröße eines Spartans hatte.