Sie sind nicht eingeloggt.

Willkommen auf HaloOrbit.de, der Anlaufstelle für die deutsche Halo-Community

[Fan Novel] The Revenant

Kapitel 1

35 Jahre vor den Ereignissen auf Halo...


Kummer der Blutsväter nannte man die Welt, die dem ewigen Eis anheim gefallen war. Zahlreiche Relikte, Schreine und Gebäudekomplexe schlummerten unter der mehrere hundert Einheiten dicken Eisschicht. Niemand konnte genau sagen, was sich dort noch befinden konnte, doch die Lichtkörper loderten wie die Sonnen Sanghelios, ganz gleich wo man sich befand. Fest stand nur, dass vor einigen tausend Standardjahren, möglicherweise noch vor dem rätselhaften Verschwinden der Blutsväter, etwas schreckliches geschehen war. Die Klimageneratoren des Planeten hatten einen schweren Defekt erlitten, als ein unaufhaltsamer Meteorit die Planetenoberfläche verwüstet hatte und die Atmosphäre zusammenbrach. Ein Schicksaal dem nach dem Verschwinden der Blutsväter auch viele andere Welten unterlegen waren. Binnen weniger Tage war der Planet von einer Eiskruste bedeckt, die das Leben unmöglich machte. So brillant die Blutsväter auch im Umgang mit und in der Simulation der Natur gewesen sind, war sie es meist doch, die am Ende ihre Herrschaft zurückgefordert hatte.



Vor einiger Zeit beschloss der Rat, dass der Planet regenerieren sollte, um den Zugang zu den Relikten zu ermöglichen. Man vermutete sogar konservierte Überbleibsel der Blutsväter selbst, die sich vor der Katastrophe in den Kälteschlaf flüchten wollten und im Zuge der Jahrtausende einen stillen und schmerzlosen Tod erlitten hatten. Diese Sensation musste natürlich untersucht werden und so schickte man mehrere Forschungseinheiten mit einem ganzen Schwadron Huragok auf den Planeten um die defekten Generatoren zu finden und zu reparieren.

Auch wenn das Atmen noch immer potentiell möglich war, da der Sauerstoffgehalt noch immer den Normen von Reliktwelten entsprach, war die Temperatur mittlerweile derart niedrig, dass die Truppen der Allianz Sauerstoffmasken tragen mussten. Selbst für die sonst so robusten Huragok, den synthetischen Sprösslingen der Blutsväter, war die Temperatur zu niedrig, weshalb sie speziell für die Mission angefertigte Umweltanzüge trugen.

Angeführt wurden die Truppen von einem grimmigen Sangheili-Archäologen mit dem Namen Zkera 'Novumee, einem Kriegshelden und einem Fanatiker. Er rühmte sich damit über einhundert Schlachten gegen drei verschiedene Spezies angeführt zu haben und dabei weder eine Niederlage noch einen einzigen Kratzer vorzuweisen hatte. Außerdem hatte er auf seinen Missionen schon zahlreiche wertvolle Artefakte geborgen.

Anders als seine Soldaten und Forscher, die bereits auf der Oberfläche des Planeten Basislager aufgeschlagen hatten, saß er in einem bequemen Sessel in der gut klimatisierten Kommandanten-Kabine seines Schiffes, der Nocturnal Fright, und hörte sich die Fortschritte der Einsatzleiter an.

"Verzeiht, Schiffsmeister." Das Hologramm eines in dicke Mäntel gehüllten Sangheili verbeugte sich knapp vor ihm. "Mein Team konnte bedauerlicherweise noch immer keinen deutlichen Fortschritt verzeichnen. Die Kälte an der südlichen Polkappe lässt unsere Messgeräte einfrieren und erschwert das Vorankommen. Ich habe außerdem erneut einen Unggoy verloren. Es ist einfach zu kalt und ich habe nicht genügend Arbeiter."

'Novumee atmete schwer ein und schloss kurz die Augen. Er konnte mit vielem Umgehen und wurde nicht durch seine Rücksichtslosigkeit berühmt, aber Versagen duldete er in seinem Regiment nicht. Er ließ sich seine Wut nicht anmerken und sagte: "Ich werde Ihnen ein Unggoy-Team zur Unterstützung und einen leistungsstärkeren Generator schicken, damit sie ihre Ausrüstung auftauen können."

"Ich danke Ihnen, Schiffsmeister." Erleichterung überkam den Sangheili der nun wesentlich entspannter seine Mäntel zurechtzupfte.
Der Schiffsmeister rückte ungeduldig in seinem Sessel hin und her. "Commander, ich rate Ihnen bei unserer nächsten Besprechung Fortschritte aufweisen zu können. Sie wissen wie ich Inkompetenz behandele."
Man konnte es weder hören noch sehen, aber 'Novumee wusste, dass sich im Hals des Commanders ein Klos bildete als er sagte: "Jawohl, Schiffsmeister."

Der Sangheili trat zurück und sein Hologramm erlosch. Nun wandte sich der Schiffsmeister dem nächsten Team zu, dass auf Bitten der San 'Shyuum von einem Jiralhanae-Gelehrten angeführt wurde. 'Novumee fand die Bezeichnung Gelehrter irreführend. Jekomus unterschied sich für ihn von den anderen Anhängern seiner Spezies nur in dem Punkt, dass er eine Robe trug, statt nackt herumzulaufen, worüber er im Übrigen sehr dankbar war.

"Melden Sie Fortschritte, Gelehrter? Ich rate Ihnen mit besseren Nachrichten aufzuwarten als Ihr Vorgänger."
"Schiffsmeister", grunze eine unangenehme tiefe Stimme, "meine Truppen haben die nötigen Koordinaten für die Plasmawaffen der Nocturnal Fright ausgerechnet und übermitteln sie in diesem Moment an direkt an Ihr Kommandomodul."
'Novumee sah, dass er tatsächlich die erwähnten Daten empfing. Er öffnete die Datei jedoch nicht, sondern schickte Sie direkt zum Offizier der Waffenstation um die Zielvektoren zu überprüfen.

"Ich lasse ihre Ergebnisse gerade prüfen", antwortete 'Novumee kalt. Er musterte den Jiralhanae kurz und bemerkte, dass der Gelehrte abgesehen von seiner blutroten Robe keinen Kälteschutzanzug trug. Zwar befand er sich in einem klimatisierten Bereich des Lagers, doch die Temperaturen mussten trotzdem unter dem Gefrierpunkt liegen. Selbst durch das kleine Hologramm konnte der Schiffsmeister erkennen, wie der Gelehrten beim Atmen dicke Dunstwolken abstieß.

Interesse heuchelnd fragte er: "Wieso tragen Sie keinen Umweltanzug?" Er bereute die Frage schon als er sie ausgesprochen hatte.
"Mein Volk trotzt der Kälte. Wir tragen die Anzüge nur außerhalb des Komplexes, wo ohne Sie ein Überleben nicht möglich wäre. Wir machen das um unsere Körper zu stählen und..."
'Novumee hatte bereits ab dem zweiten Satz nicht mehr zugehört. Seine Aufmerksamkeit richtete sich stattdessen auf den Bericht des Waffenmeisters, der seine Vermutung bestätigte.

"Ich unterbreche Sie nur ungern in Ihrer Selbstbeweihräucherung, Gelehrter, aber ich muss Ihnen leider sagen, dass die Zielvektoren die Sie mir geschickt haben zwar theoretisch funktionieren würden, sich Ihre Basis allerdings im Beschussfeld befindet." Seine Wut hielt sich in Grenzen. Er hatte nie erwartet, dass das erste Team, dass funktionierende Koordinaten aufweisen kann, das der Jiralhanae wäre. Stattdessen entgegnete er dem kläglichen Versuch durch Schlamperei einen Sieg zu verbuchen mit Sarkasmus: "So viel Freude es mir auch machen würde dabei zuzusehen wie ein Haufen brennender Fellpakete durch eine Eiswüste rennt, muss ich Sie zum Wohle der Mission leider auffordern mir in den nächsten fünfzehn Einheiten einen Vektor zu errechnen, der Sie nicht auslöschen würde. Ansonsten sehe ich mich dazu gezwungen ihr Team zu ersetzen. Habe ich mich klar ausgedrückt?"

Jekomus grunzte beleidigt, verneigte sich dann jedoch leicht und sagte: "Natürlich, Schiffsmeister, verzeiht mein Versagen."
"Aus meinen Augen", verlangte 'Novumee und deaktivierte das Hologramm. Er machte sich nicht die Mühe seine Missachtung gegen Jekomus zu verstecken. Es war kein Geheimnis, dass zwischen den Sangheili und den sich in der Hierarchie unverhältnismäßig schnell hocharbeitenden Jiralhanae eine tief sitzende Spannung gebildet hatte. Keine andere Spezies in den Rängen der Allianz konnte sich mit den Sangheili messen, doch auch wenn es viele nicht zugaben, so wusste der Schiffsmeister dass die Jiralhanae das, was die Sangheili durch ihre Intelligenz und natürliche Stärke ausmachte, durch ihre rohe Brutalität, ihre viel höhere Anzahl und den Mangel an Vorsicht nahezu ausglichen. Das machte sie zu wilden Bestien die im Blutrausch völlig verstandlos in die Arme des Feindes liefen, Waffenfeuer einsteckten, als spürten sie keinen Schmerz und alles in Stücke rissen bevor sie ihren Verletzungen erlagen.
Schließlich wandte sich 'Novumee dem letzten Kommandanten zu, einem aufstrebendem Sangheili-Forschungsoffizier namens Canas 'Sasumee.

'Sasumee's Hologramm stand aufrecht vor ihm, nicht ein mal die grimmigen Augen und die angespannte Haltung seines Schiffsmeisters ließen ihm Unbehagen anmerken.
"Schiffsmeister!" 'Sasumee verbeugte sich tief. "Ich freue mich Ihnen mitteilen zu können, dass wir einen günstigen Zielvektor gefunden haben. Er ermöglicht uns einen direkten Zugang zum Hauptreaktor der Umweltanlage ohne dabei die Struktur selbst anzugreifen. Ich war so frei die Koordinaten direkt zum Waffenmeister zu schicken, damit er sie überprüfen kann. Sie müssten jeden Moment auf Ihrem Kommandomodul erscheinen."

'Novumee gefiel es nicht, dass 'Sasumee über seinen Rücken hinweg entschieden hatte. Aber er wartete ab, bis er die Datei des Waffenmeisters geöffnet hatte, die soeben auf seinem Display erschien. Was er dort sah, erhellte seine Züge ein wenig.
"Gute Arbeit. Die Zielvektoren passen. Ich gebe den Feuerbefehl. Machen Sie ihr Team bereit für Phase Zwei. Und Commander..." Seine Züge wurden härter und seine Augen strahlten eine Kälte aus, die dem jungen Offizier sichtbar verunsicherte. "ich erinnere Sie nur ungern an ihren Platz in der Befehlskette."