Sie sind nicht eingeloggt.

Willkommen auf HaloOrbit.de, der Anlaufstelle für die deutsche Halo-Community

Bulletin 09.06.2012



Nirgends Nirgends ist es so schön, wie auf der E3

 

BS Angel meldet sich mit Ihrem aktuellen Bulletin nach dem Ende der diesjährigen E3. Weil sie von der Zeit danach nur von ihren riechenden Füßen und fliegenden Schuhen zu berichten hat, besinnt sie sich recht zügig auf das Wichtige und auf das was zeitlich vor den riechenden Füßen lagt, nämlich die E3 selbst.

 

 

 

 

 

 

 

Montagmorgens um sieben bildeten sich vor dem Galen Center bereits Schlangen von Leuten, die das Xbox Media Briefing der E3 2012 sehen wollten. Der Beginn war zwar erst für 9:30 Uhr angesetzt, aber Fans, Presse- und Industrievertreter stellten sich bereits an, um sich die besten Plätze zu sichern. Innerhalb des Galen Centers erfolgte organisiertes Chaos, während die Veranstalter die letzten Sound- Licht und Kamerachecks vornahmen. Ein Teil der letzten Vorbereitungen umfasste auch eine Mitteilung an die örtliche Erbbebenbehörde, da 343 bei den Proben feststellte, dass der Ton der Halo-Präsentation die Erdbebenmessgeräte bei der Behörde auslösten (Awesome!).

 

Die 343er nahmen Platz im zugewiesenen „Halo-Bereich“, manche zeigten ihre Nervosität durch albernen Small-Talk, manche waren einfach still, aber alle warteten unruhig auf die eigene Präsentation. 343 arbeitet schon seit 3 Jahren an Halo 4 und zu wissen, dass die bisher größte Enthüllung nur ein paar Minuten entfernt war, war einschüchternd und aufregend zugleich.

 

Als die Lichter ausgingen, befiel die Zuschauer eine erwartungsvolle Stille. Alle Mitglieder von 343, von denen vor Ort bis zu denen die es von zu Hause verfolgten, hielten unbewusst den Atem an, da man der Welt nun Halo 4 zeigen würde.

 

Der Live-Action-Trailer  namens „The Commissioning” (Die Inbetriebnahme), welcher die Präsentation eröffnete, wurde in Budapest, Rumänien gedreht unter der Regie des preisgekrönten Regisseurs Nicolai Fuglsig.

 

Manche erkannten sofort, dass es sich um Halo handelte, andere wurden erst später erleuchtet. Als die Leute in das gesehene vertieft waren, breitete sich eine Spannung im Raum aus. Der Lichtstrahl der das Schiff gescannt hat, scannte gleichzeitig auch das Publikum und Saal und die Sitze begannen zu vibrieren, als der Schrecken auf der Leinwand seinen Lauf nahm.

 

 

 

 

 

 

 

Dann ging der Live-Action-Trailer direkt in die Demo der Kampagne über. Cortana (Stimme : Jen Taylor, Schauspielerin für das Motion-Capturing: MacKenzie Mason) ruft den Master Chief (Stimme: Steve Downes, Schauspieler für das Motion-Capturing: Bruce Thomas) in einer fremden, neuen Welt mit dem Namen Requiem, einem rätselhaften Ort, welcher gefährliche Bedrohungen und Geheimnisse beherbergt. Für die, die die Mitteilungen von 343 nicht genau verfolgt haben, war die Demo ein erster Blick auf den Art-Style, die Grafik und das Gameplay von Halo 4. Für die, die jede Info aufsaugen wie ein Schwamm, war die Demo voll von Enthüllungen zu Waffen, Fahrzeugen und Gegnern.

 

Unter anderem hat man in der Demonstration erstmalig eine brandneue Klasse von Gegnern zu Gesicht bekommen, nämlich die Prometheans. Die Prometheans sind eine Klasse von Elitekämpfern der Forerunner und haben die Aufgabe Requiem zu verteidigen. Ähnlich wie die Allianz verfügen die Prometheans über eine Reihe von verschiedenen Spezies mit ausgeklügelten Taktiken, Technologien und einzigartigen Fähigkeiten. Weiterhin wurden 3 Waffen der Prometheans enthüllt: die Light Rifle, der Repeater und die Scatterschot. All diese Waffen sind in der Kampagne und Multiplayer verfügbar.

 

Obwohl BS Angel Josh (Holmes) die Demo hat mehrfach proben sehen (und ja der Teil aus der Kampagne war komplett „in-engine“ und tatsächliches Gameplay), hat sie sich trotzdem erschrocken, als sie das Heulen des Promethean Knights gehört hat, ist sie immer noch zusammengezuckt, als Cortanas Fähigkeit zu funktionieren anfing nachzulassen und hat sie immer noch eine Gänsehaut bei beim Hören der letzten prophezeienden Zeile bekommen, die von einem übermächtigen neuen Gegenspieler vorgetragen wurde, der der erste wahre Erzfeind des Master Chiefs wird.

 

Der Halo Fan u4iX hat sich beim Ansehen der Kampagnen-Demo gefilmt, seine Reaktionen und Gedanken könnt ihr Euch in dem unten stehenden Video ansehen.

 

 

Nachdem Ende des Media Briefings war es Zeit sich in das LA Convention Center zu begeben, wo der fertige Messestand auf 343 gewartet hat. Am Messestand bot 343 ein „komplettes Halo 4-Erlebnis“, inklusive einer Kino-Präsentation über die Kampagne, War Games, Spartan Ops, Anspielmöglichkeiten des Multiplayers und die Möglichkeiten den Original-Warthog) und den Master Chief  zu begaffen.

 

 

 

 

 

 

 

Neben den Tagesaktivitäten am Stand hab es auch ein paar abendliche Veranstaltungen. Eine war für die Presse gedacht, wo diese die Gelegenheit hatte, verschiedene Mitglieder des Teams zu interviewen, zwei Multiplayer-Spieltypen (Infinity Slayer und Regicide) auszuprobieren und eine Spartan-Ops-Mission zu spielen (die 5. Mission der ersten Folge). Die andere Abendveranstaltung richtete sich an die Community, die die gleichen Dinge spielen konnten, zusätzlich auch zuschauen konnten, wie sich Battle-Rifle liebende Halo-Profis auf dem Schlachtfeld beharkt haben. Die entsprechenden Videos sind auf der MLG- Seite) zu finden.

 

Zahlreiche Medien- und Community-Vertreter haben über den E3-Auftritt von Halo 4 berichtet. Dementsprechend gibt es viele Artikel und Videos hierzu. Anstatt diese direkt zu verlinken verweist BS Angel auf unsere bevorzugten Suchmaschinen.

 

Die E3 war für 343 sehr wichtig, nicht allein wegen der Enthüllungen, sondern da man endlich in der Lage war mehr vom Spiel zu zeigen. Und 343 hofft, dass die Community liebt, was sie gesehen hat.

 

Das Bulletin schließt BS Angel mit dem „Best-Hair-Award“ der E3…. (Wen ich auf der Gamescom so sehe, der bekommt nen Ehrenpreis :p).